Die Geschichte des Familienunternehmens.

 

Ludwig Hauschild Nach abgeschlossener Lehre, Gesellenzeit und Wanderjahren lässt sich der Zimmermeister Ludwig Hauschild mit 21 Jahren in Neumünster nieder.

 

  • 1907: Am 30. August, an dem Tag der Geburt seines Sohnes Willi, gründete Ludwig Hauschild seine Firma Zimmerei Ludwig Hauschild , die vorerst in der Esplanade 20 in Neumünster untergebracht ist.
  • 1909: Erwerb des Grundstückes Hansaring 17 und Errichtung einer Zimmerer-Werkstatt.
  • 1915: Ein Jahr nach Beginn des Ersten Weltkrieges wird der Firmengründer zu den Pionieren der Kaiserlichen Armee eingezogen und verbringt die Kriegszeit an der Ostfront.
  • 1919: Angliederung einer Tischlerei auf dem Firmengelände in der zunächst Möbel, später dann Bautischlerarbeiten ausgeführt werden.
  • 1928: Sohn Willi tritt als Bauingenieur in die väterliche Firma ein und leitet den Betrieb mit seinem Vater
  • 1933-36: Erweiterung der Werkstattgebäude und Lagerräume
  • 1944: Durch britische Fliegerbomben wird der gesamte Betrieb zerstört. Der Betrieb wird unter schwierigsten Umständen im Tanzsaal Dithmarscherhof am Kleinflecken fortgeführt.
Willi Hauschild
  • 1945: Willi Hauschild kehrt aus dem Krieg zurück und beginnt mit dem Wiederaufbau der Firma.
  • 1946: Neuaufbau der Werkstattgebäude
  • 1957: Sohn Willi übernimmt die Firma von seinem Vater Ludwig Hauschild
  • 1959: Das Firmengrundstück wird um die Grundstücke Am Brunnenkamp 9-11 erweitert. Dadurch wächst das Firmengelände auf 2700 m² an.
  • 1960: Neubau eines großen Lagerschuppens
  • 1962: Firmengründer Ludwig Hauschild verstirbt.
  • 1965: Inhaber Willi Hauschild erkrankt schwer, seine Söhne Klaus (Techniker/Tischlerei) und Jochen (Meister/Techniker/Zimmerei) übernehmen die Leitung der Firma in ganz jungen Jahren und führen diese gemeinsam mit dem Vater nach dessen Genesung fort.

Klaus Hauschild

  • 1978: nach erneuter schwerer Krankheit zieht sich Willi von der Geschäftsführung zurück und übergibt die Leitung des väterlichen Betriebes alleine an seine Söhne Klaus und Jochen
  • 1993: Lager 1 wird neu errichtet
  • 2001: Ein Ausstellungsgebäude mit angeschlossenem zusätzlichen Büro wird errichtet. Die Büros der Tischlerei und Zimmerei werden nach Gebäuden getrennt.
  • 2000: Die Personengesellschaft Ludwig Hauschild OHG firmiert zur Ludwig Hauschild GmbH um.
  • Christian Hauschild (staatl. gepr.Techniker/Tischlermeister) tritt als Gesellschafter und Prokurist in das Familienunternehmen ein.
  • 2002: Jochen Hauschild verlässt die Firma, verkauft seine Liegenschaftsanteile an seinen Bruder Klaus und gründet die Firma "Jochen Hauschild Zimmerei und Holzbau GmbH + Co KG". Er verbleibt als Pächter auf dem Gelände der Firma Luwig Hauschild GmbH. Klaus und Sohn Christian führen ab diesem Tage die Firma als reine Tischlerei alleine weiter.

Christian Hauschild

  • 2004: die Ludwig Hauschild GmbH tritt der QSN (Qualitätsgemeinschaft Sicherungstechnik Nord) bei. Mitarbeiter werden für den Fachbereich mechanischen Einbruchschutz geschult. Die Firma wird in die Errichterliste der Polizei aufgenommen und wird fortan als Fachbetrieb für mechanischen Einbruchschutz von der Polizei empfohlen. Ein weiterer hochqualifizierter Wirkungsbereich der Firma ist entstanden.
  • 2006: Nach umfangreicher Fach- und Praxisschulung nimmt die Firma ein weiteres Tätigkeitsfeld in seinen Wirkungskreis mit auf: Das Arbeiten mit speziell auf den Werkstoff Holz eingestellten Epoxidharzen. Dieses Verfahren ermöglicht das Reparieren von sehr aufwendig gearbeiteten Altbaufenstern z.B. im Denkmalschutz, sowie die kostengünstige Beseitigung von Einbruchspuren. Zudem sind mit dieser Vorgehensweise Reparaturen auch an Standardfenstern möglich, die früher undenkbar bzw. unwirtschaftlich waren.
  • 2008: Handel mit Wiederverkaufspartnern wird ausgebaut
  • 2009: die Herstellung von Profilzylinder-Schlüsseln wird in das Programm mit aufgenommen
  • 01.02.2011: Das Hauschild Komplett-Küchenprogramm startet! Das Motto gute Küchen für kleines Geld, also die Küche für Jedermann!
  • 01.01.2012: Küchenshowroom wird fertiggestellt. Das Motto: auf kleinem Raum alles zeigen können.
  • 15.06.2012: Das Abhollager für Innentüren wird fertiggestellt. So können unsere Kunden noch schneller bedient werden.
  • 01.07.2012: Das Küchenabhollager wird fertig gestellt.
  • Sommer 2012: Firma Ludwig Hauschild GmbH geht eine Korporation mit der Boisenbauelemente GmbH ein
  • 01.01.2013: Boisenbauelemente GmbH stellt Ihren Betrieb ein. Der Senior Heinz Neumann und sein Sohn Helge Neumann wechselt zur Ludwig Hauschild GmbH. Die Kundenbetreuung der Boisenkunden übernimmt fortan die Ludwig Hauschild GmbH.
  • 01.10.2014: Lagerplatzerweiterung durch ein zusätzliches Aussenlager für Innentüren
  • 01.01.2015: Ein weiteres Tätigkeitsfeld wird erschlossen. Künftig werden Reparaturverglasungen das Leistungspaket rund ums Fenster  weiter vergrößern und abrunden.
  • 06.2015: Die Standortmodernisierung wird weiter in großen Schritten fortgeführt. U.a. wurde die komplette Absauganlage in den Maschinenräumen erneuert 
  • 01.07.2015: aufgrund des überragenden Erfolges wird ein weiterer Küchenshowroom mit Besprechnungsbereich eröffnet. 
  • 01.09.2016: Das Beschattungsprogramm wird weiter abgerundet. Ein umfrangreiches Markisenprogramm wird mit ins Angebot aufgenommen.
  • 19.12.2016: Klaus Hauschild wird als Geschäftsführer abberufen. Christian Hauschild wird zum Geschäftsführer bestellt.
  • 01.01.2017: Christian Hauschild wird alleiniger Gesellschafter der Ludwig Hauschild GmbH
  • 01.02.2017 Hauschild eröffnet Servicebüro Küchen in Hamburg
  • die Geschichte geht weiter........